Treaty Abuse and Beneficial Ownership

Last edited: July 2015

Sample Anti-Abuse Provisions in Swiss Tax Treaties

 China SR 0.672.924.91 10 (7):

Die Bestimmungen dieses Artikels sind nicht anwendbar, wenn es der Hauptzweck einer mit der Schaffung oder der Übertragung der Aktien oder anderer Rechte, aufgrund derer die Dividenden gezahlt werden, befassten Person war, mit dieser Schaffung oder Übertragung einen Vorteil aus diesem Artikel zu ziehen.

The provisions of this article do not apply where the main goal of the Persons responsible for creation or transfer of shares or other rights, based on which dividends are paid, was to obtain treaty benefits according to this article by such creation or transfer.

11 (8):

Die Bestimmungen dieses Artikels sind nicht anwendbar, wenn es der Hauptzweck einer mit der Schaffung oder der Übertragung der Forderung, aufgrund derer die Zinsen gezahlt wurden, befassten Person war, mit dieser Schaffung oder Übertragung einen Vorteil aus diesem Artikel zu ziehen.

The provisions of this article do not apply where the main goal of the Persons responsible for creation or transfer of claims, based on which interest is paid, was to obtain treaty benefits according to this article by such creation or transfer.

12 (7):

Die Bestimmungen dieses Artikels sind nicht anwendbar, wenn es der Hauptzweck einer mit der Schaffung oder der Übertragung der Rechte, aufgrund derer die Lizenzgebühren gezahlt wurden, befassten Person war, mit dieser Schaffung oder Übertragung einen Vorteil aus diesem Artikel zu ziehen.

The provisions of this article do not apply where the main goal of the Persons responsible for creation or transfer of rights, based on which royalty fees are paid, was to obtain treaty benefits according to this article by such creation or transfer.

21 (4):
Die Bestimmungen dieses Artikels sind nicht anwendbar, wenn es der Hauptzweck einer mit der Schaffung oder der Übertragung der Rechte, aufgrund derer diese Einkünfte gezahlt werden, befassten Person war, mit dieser Schaffung oder Übertragung einen Vorteil aus diesem Artikel zu ziehen.

The provisions of this article do not apply where the main goal of the Persons responsible for creation or transfer of rights, based on which this income is paid, was to obtain treaty benefits according to this article by such creation or transfer.
  Hong Kong  SR 0.672.941.61 10 (8):
The provisions of this Article shall not apply in respect of any dividends paid in the course of a transaction or series of transactions which is structured in such a way that a resident of a Contracting Party entitled to the benefits of this Agreement receives an item of income arising in the other Contracting Party but the resident pays, directly or indirectly, all or substantially all of that income (at any time or in any form) to another person who is not a resident of either Contracting Party and who, if it received that item of income directly from the other Contracting Party, would not be entitled under an agreement for the avoidance of double taxation between the Party in which that other person is resident and the Contracting Party in which the income arises, or otherwise, to benefits with respect to that item of income which are equivalent to, or more favourable than, those available under this Agreement to a resident of a Contracting Party and the main purpose of such structuring is obtaining benefits under this Agreement. 

11 (5):
The provisions of this Article shall not apply in respect of any interest paid in the course of a transaction or series of transactions which is structured in such a way that a resident of a Contracting Party entitled to the benefits of this Agreement receives an item of income arising in the other Contracting Party but the resident pays, directly or indirectly, all or substantially all of that income (at any time or 15 in any form) to another person who is not a resident of either Contracting Party and who, if it received that item of income directly from the other Contracting Party, would not be entitled under an agreement for the avoidance of double taxation between the Party in which that other person is resident and the Contracting Party in which the income arises, or otherwise, to benefits with respect to that item of income which are equivalent to, or more favourable than, those available under this Agreement to a resident of a Contracting Party and the main purpose of such structuring is obtaining benefits under this Agreement. 

12 (7):
The provisions of this Article shall not apply in respect of any royalties paid in the course of a transaction or series of transactions which is structured in such a way that a resident of a Contracting Party entitled to the benefits of this Agreement receives an item of income arising in the other Contracting Party but the resident pays, directly or indirectly, all or substantially all of that income (at any time or in any form) to another person who is not a resident of either Contracting Party and who, if it received that item of income directly from the other Contracting Party, would not be entitled under an agreement for the avoidance of double taxation between the Party in which that other person is resident and the Contracting Party in which the income arises, or otherwise, to benefits with respect to that item of income which are equivalent to, or more favourable than, those available under this Agreement to a resident of a Contracting Party and the main purpose of such structuring is obtaining benefits under this Agreement. 

21 (3):
The provisions of this Article shall not apply in respect of any items of income referred to in paragraph 1 paid in the course of a transaction or series of 22 transactions which is structured in such a way that a resident of a Contracting Party entitled to the benefits of this Agreement receives an item of income arising in the other Contracting Party but the resident pays, directly or indirectly, all or substantially all of that income (at any time or in any form) to another person who is not a resident of either Contracting Party and who, if it received that item of income directly from the other Contracting Party, would not be entitled under an agreement for the avoidance of double taxation between the Party in which that other person is resident and the Contracting Party in which the income arises, or otherwise, to benefits with respect to that item of income which are equivalent to, or more favourable than, those available under this Agreement to a resident of a Contracting Party and the main purpose of such structuring is obtaining benefits under this Agreement.
 United States of America  
 SR 0.672.933.61
 
 Belgium     SR 0.672.917.21 
 Netherlands     SR 0.672.963.61
 Protocol, VIII. Ad Article 10: 
It is understood that the provisions of Article 10 shall not apply, if the relation between the company paying the dividends and the receiving company has been established or maintained mainly for purposes of taking advantage of the benefits provided for in this Article.
 Malta     SR 0.672.954.51 


Sample Beneficial Ownership Provisions in Swiss Tax Treaties
ChinaSR 0.672.924.91 
Hong KongSR 0.672.941.61 
FranceSR 0.672.934.9114

1.  Leitet eine in einem Vertragsstaat ansässige Person Einkünfte, die aus dem anderen Vertragsstaat stammen, unmittelbar oder mittelbar, zu irgendeinem Zeitpunkt und in irgendwelcher Form mindestens zur Hälfte an Personen oder Rechtsträger weiter, die nicht im anderen Vertragsstaat ansässig sind, so werden diese Einkünfte von den Abkommensvorteilen ausgeschlossen.

2.  Absatz 1 ist nicht anwendbar, wenn die Person, welche die Abkommensvorteile beansprucht, den Nachweis erbringt, dass die betreffenden Geschäftsvorfälle nicht hauptsächlich auf die von diesem Abkommen gebotenen Vorteile abzielen. Diese Bedingung gilt als erfüllt, wenn die Einkünfte:

i)
von einer in einem Vertragsstaat ansässigen Person an eine Person oder einen Rechtsträger weitergeleitet werden, die oder der ihr nicht nahesteht; oder
ii)
abkommensrechtlich gleich oder günstiger behandelt worden wären, wenn der Empfänger der weitergeleiteten Einkünfte diese direkt erhalten hätte.

3.  Absatz 1 ist nicht anwendbar, wenn die Vorteile nach Artikel 11 Absatz 2 Buchstabe b) Ziffer i) beansprucht werden.

United States of America   SR 0.672.933.61  
BelgiumSR 0.672.917.21 
Netherlands SR 0.672.963.61  
RussiaSR 0.672.966.51 25b:
Die Artikel 10, 11 und 12 gelten nicht für Dividenden, Zinsen oder Lizenzgebühren, die auf der Grundlage einer Gewinndurchlaufregelung oder als Teil einer solchen bezahlt werden. Der Ausdruck «Gewinndurchlaufregelung» bedeutet ein Geschäft oder eine Abfolge von Geschäften, das oder die so ausgestaltet ist, dass eine in einem Vertragsstaat ansässige, abkommensberechtigte Person Einkünfte aus dem anderen Vertragsstaat bezieht und diese Einkünfte ganz oder nahezu ganz (zu irgendeinem Zeitpunkt oder in irgendeiner Form) unmittelbar oder mittelbar an eine andere Person zahlt, die in keinem der Vertragsstaaten ansässig ist und die, wenn sie die Einkünfte unmittelbar aus dem anderen Vertragsstaat erhielte, nicht nach einem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen ihrem Ansässigkeitsstaat und dem Staat, aus dem die Einkünfte stammen, oder auf andere Weise zu Vorteilen mit Bezug auf diese Einkünfte berechtigt wäre, die gleichwertig oder günstiger sind als die einer in einem Vertragsstaat ansässigen Person nach dem vorliegenden Abkommen zustehenden Vorteile, und der Hauptzweck der gewählten Ausgestaltung im Erlangen der Vorteile nach diesem Abkommen besteht. Die zuständigen Behörden können sich im Rahmen eines Verständigungsverfahrens über Fälle oder Umstände einigen, in denen der Hauptzweck der Errichtung einer Gewinndurchlaufregelung die Beanspruchung der Vorteile im Sinne dieser Artikel ist.

1 Eingefügt durch Art. VIII des Prot. vom 24. Sept. 2011, von der BVers genehmigt am 15. Juni 2012, in Kraft seit 9. Nov. 2012 (AS 2012 6647BBl 2011 8955).

Italy            SR 0.672.945.4123:

1.  Eine in einem Vertragsstaat ansässige juristische Person, an der nicht in diesem Staat ansässige Personen überwiegend, unmittelbar oder mittelbar, durch Beteiligung oder in anderer Weise interessiert sind, kann die in den Artikeln 10, 11 und 12 vorgesehenen Entlastungen von den Steuern des anderen Vertragsstaates, die auf den aus dem anderen Staat stammenden Dividenden, Zinsen und Lizenzgebühren erhoben werden, nur beanspruchen, wenn

a.
die auf nicht im ersten Staat ansässige Personen lautenden verzinslichen Schuldkonten nicht mehr als das Sechsfache des Grund- oder Stammkapitals und der offenen Reserven ausmachen;
b.
die gegenüber den gleichen Personen eingegangenen Schulden nicht zu einem den normalen Satz übersteigenden Zinssatz verzinst werden;
als normaler Satz gilt:



(
1)
für Italien: der um drei Punkte erhöhte gesetzliche Zinssatz;
(2)
für die Schweiz: der um zwei Punkte erhöhte Satz der durchschnittlichen Rendite der von der Schweizerischen Eidgenossenschaft ausgegebenen Obligationen;
c.
höchstens 50 vom Hundert der in Rede stehenden und aus dem anderen Vertragsstaat stammenden Einkünfte zur Erfüllung von Ansprüchen (Schuldzinsen, Lizenzgebühren, Entwicklungs-, Werbe-, Einführungs- und Reisespesen, Abschreibungen auf Vermögenswerten jeder Art, einschliesslich immaterieller Güterrechte, Verfahren usw.) von nicht im ersten Staat ansässigen Personen verwendet werden;
d.
Aufwendungen, die mit den in Rede stehenden und aus dem anderen Vertragsstaat stammenden Einkünften zusammenhängen, ausschliesslich aus diesen Einkünften gedeckt werden;
e.
die Gesellschaft mindestens 25 vom Hundert der in Rede stehenden und aus dem anderen Vertragsstaat stammenden Einkünfte ausschüttet.

Weitergehende Massnahmen, die ein Vertragsstaat zur Vermeidung der missbräuchlichen Inanspruchnahme von Entlastungen von den im anderen Vertragsstaat an der Quelle erhobenen Steuern ergriffen hat oder noch ergreifen wird, bleiben vorbehalten.

2.  Eine in der Schweiz ansässige juristische Person, an der nicht in der Schweiz ansässige Personen überwiegend, unmittelbar oder mittelbar, durch Beteiligung oder in anderer Weise interessiert sind, kann, selbst wenn sie die in Absatz 1 genannten Bedingungen erfüllt, die Entlastung von den Steuern, die Italien auf den aus Italien stammenden und ihr gezahlten Zinsen oder Lizenzgebühren erhebt, nur beanspruchen, wenn diese Zinsen oder Lizenzgebühren in dem Kanton, in dem diese juristische Person ihren Sitz hat, der kantonalen Steuer vom Einkommen unter den gleichen oder ähnlichen Bedingungen unterliegen, wie sie in den Vorschriften über die eidgenössische Wehrsteuer1 vorgesehen sind.

Eine in der Schweiz ansässige Familienstiftung kann die Entlastung von den Steuern, die Italien auf den aus Italien stammenden und der Stiftung gezahlten Dividenden, Zinsen und Lizenzgebühren erhebt, nicht beanspruchen, wenn der Stifter oder die Mehrheit der Begünstigten nicht in der Schweiz ansässige Personen sind und mehr als ein Drittel der in Rede stehenden Einkünfte nicht in der Schweiz ansässigen Personen zugute kommen oder kommen sollen.

3.  Die Überwachung, die Untersuchungen und die Bestätigungen, die die Anwendung der Absätze 1 und 2 notwendig macht, sind Sache der zuständigen Behörden des Vertragsstaates, in dem der Empfänger der in Rede stehenden Einkünfte ansässig ist.

Haben die zuständigen Behörden des anderen Vertragsstaates, aus dem die Einkünfte stammen, Anhaltspunkte, die stichhaltig scheinen, um die Erklärungen, die der Empfänger dieser Einkünfte in seinem Entlastungsbegehren abgegeben hat und die von den zuständigen Behörden des ersten Staates bestätigt worden sind, in Zweifel zu ziehen, so unterbreiten sie diese Anhaltspunkte den zuständigen Behörden des ersten Staates; diese stellen neue Untersuchungen an und unterrichten die zuständigen Behörden des anderen Staates von deren Ergebnis. Im Falle von Meinungsverschiedenheiten zwischen den zuständigen Behörden der beiden Staaten findet Artikel 26 Anwendung. Die Entlastung wird bis zur Erzielung einer Einigung ausgestellt.


1 Heute: Direkte Bundessteuer.


29 (3):

Im Falle von Aktien, die von in Italien ansässigen Gesellschaften ausgegeben worden sind und treuhänderisch auf den Namen von in der Schweiz ansässigen Banken und Finanzinstituten eingetragen sind, aber tatsächlich dort ansässigen Personen gehören, können die Erstattungsanträge von den tatsächlichen Eigentümern der Aktien gestellt werden. Ist der nutzungsberechtigte Empfänger der Dividenden eine andere Person als der tatsächliche Eigentümer der Aktien, für welche die Dividenden gezahlt werden, so sind die Erstattungsanträge durch den nutzungsberechtigten Empfänger zu stellen; in diesem Fall wird die Erstattung vorgenommen, wenn diese beiden Personen in der Schweiz ansässig sind.

MaltaSR 0.672.954.51 

Regulations - Verordnungstexte - Ordonnances

Swiss Case Law - Rechtsprechung - Jurisprudence

Varia

Weitere Erläuterungen zu Entlastungsvoraussetzungen / Further Guidance on Conditions for Tax Relief

- Formular R-Mb KS 2010 - Erklärung bezüglich des BRB 1962 und der Sonderbestimmungen nach KS 1999

    Form R-Mb KS 2010 - Declaration regarding BRB 1962 and the special provisions according to Circular 1999 (inofficial English translation)

OECD Documents